• Ich sehe in erster Linie den Menschen in Not.
    Und wenn es in meiner Macht steht zu helfen,
    dann helfe ich.
    Als Mensch, als Segler, als Bürger Europas kann und will ich nicht wegsehen, wenn es um die Sicherung grundlegender Menschenrechte vor unserer Haustüre geht.
    Karl Treinzen, Initiator
  • You saved our lives. And
    I will never forget.
    Havazen, aus Syrien
  • Die Kinder sind einfach
    Kinder wie wir.
    Und ich finde es schlimm, wenn sie ertrinken müssen, weil keiner hilft.
    Henry Bruns, 9 Jahre

30.11.2016 Ein besonderes Dankeschön an Jovan, Jack und Martin!

Die drei Schüler der Sankt-Ansgar-Schule in Hamburg haben 41,58 Euro für das LifeBoat-Projekt gesammelt.

Ganzen Artikel anzeigen

23.11.2016: Update von der Minden

Vor wenige Minuten konnte Susanne mit Gorden telefonieren. Die Crew ist seit mehr als 36 Stunden ununterbrochen im Einsatz!

Ganzen Artikel anzeigen

21.11.2016: VLOG-Beitrag von Maik

Kameramann und Filmemacher Maik mit seinem VLOG-Beitrag zu den Tagen vor Mission 8.

Ganzen Artikel anzeigen

Motivation

Motivation

Rund um das Mittelmeer erlebt Europa in den letzten Jahren die größte humanitäre Katastrophe seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges:
46 Millionen Menschen befinden sich weltweit auf der Flucht. Die meisten von ihnen haben in ihrer Heimat keine Chance zu überleben oder ein würdiges Leben zu führen.

Sie begeben sich in die Hände mafiöser Geschäftemacher, um über das Mittelmeer nach Europa zu gelangen. Jährlich lassen tausende Menschen – Männer, Frauen und Kinder – ihr Leben bei diesem Versuch mit extrem seeuntauglichen Booten und ertrinken oft in Sichtweite zum rettenden Ufer.

Die Operation “Mare Nostrum”, die mehr als 130.000 Menschen das Leben rettete, wurde ausgesetzt, um die Abschreckung auf See zu maximieren. Dieser Effekt ist bisher ausgeblieben.

Weiterlesen